Datenschutz-Informationen

1. Verantwortlicher

 

Der Verantwortliche im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden „DSGVO“) ist die:

B&C Industrieholding GmbH

FN 215332 s (HG Wien)

Universitätsring 14

1010 Wien

Kontakt-E-Mail: datenschutz@bcholding.at

 

2. Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten, die ihm vom Betroffenen bei der Anmeldung zur Teilnahme an einer vom Verantwortlichen oder einem anderen Unternehmen der B&C Gruppe organisierten Veranstaltung (zB dem Houskapreis) oder im Rahmen einer geschäftlichen Beziehung zu einem Unternehmen der B&C Gruppe übermittelt wurden. Typischerweise sind dies personenbezogene Daten wie Titel, Familien- und Vorname, Anschrift (Privat und Unternehmen), Geburtsdatum, Firma, Firmenbuchnummer, Position, Assistenz, Kontaktinformationen (Telefonnummern, E-Mail-Adressen), erforderlichenfalls Zahlungsinformationen (zB Kontonummer, UID-Nummer), Homepage, Partner sowie Informationen über die B&C-Veranstaltungen, zu denen der Betroffene bereits eingeladen wurde.

 

Sofern der Betroffene an einer Veranstaltung (zB dem Houskapreis) teilnimmt, werden möglicherweise auch Fotos und Videos, auf denen der Betroffene erkennbar ist, aufgenommen, verarbeitet und veröffentlicht.

 

3. Datenverarbeitung

 

Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der persönlichen Kontaktaufnahme, der Abwicklung der Geschäftsbeziehung, der Einladung zu Veranstaltungen (zB dem Houskapreis) sowie der Zusendung von Informationen über die Geschäftstätigkeit der B&C (zB das B&C Jahrbuch). Rechtsgrundlage dieser Verarbeitung ist die Vertragserfüllung bzw die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, denen der Verantwortliche unterliegt, gegebenenfalls die Einwilligung der betroffenen Person sowie berechtigte Interessen des Verantwortlichen (Art 6 Abs 1 lit a, b, c und f DSGVO).

 

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist – vorbehaltlich des nächsten Absatzes – gesetzlich nicht vorgeschrieben, jedoch zu den oben genannten Zwecken erforderlich. Werden diese Daten nicht oder nicht vollständig bereitgestellt, kann die betroffene Person nicht mehr kontaktiert und zu keinen Veranstaltungen der B&C mehr eingeladen werden.

 

Besteht mit der betroffenen Person jedoch eine (laufende) Geschäftsbeziehung oder wird eine solche angebahnt, ist die Verarbeitung der angeführten Daten zur Vertragserfüllung bzw zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen sowie zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen des Verantwortlichen erforderlich. Werden in diesem Fall die Daten nicht oder nicht vollständig bereitgestellt, kann der Verantwortliche seine vertraglichen Pflichten gegenüber der betroffenen Person oder seine gesetzlichen Verpflichtungen möglicherweise nicht vollständig erfüllen und möglicherweise keinen Vertrag mit der betroffenen Person abschließen.

 

Die personenbezogenen Daten des Betroffenen werden an die Unternehmen der B&C Gruppe weitergegeben. Zudem werden soweit erforderlich die personenbezogenen Daten des Betroffenen an externe Dienstleister (Auftragsverarbeiter) wie beispielsweise IT-Dienstleister, Veranstaltungsorganisatoren bzw Eventagenturen und Druckereien oder Berater (zB Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte) weitergegeben. Weiters können die personenbezogenen Daten an Gerichte und sonstige Behörden im Anlassfall weitergegeben werden.

 
Mit seiner (gesondert hiervon, zB durch Anklicken der Checkbox abgegebenen) Erklärung willigt der Betroffene ein, dass seine personenbezogenen Daten wie unter Punkt 2. dargestellt, vom Verantwortlichen zu den oben angeführten Zwecken verarbeitet werden.

Sofern der Betroffene an einer Veranstaltung des Verantwortlichen teilnimmt, willigt der Betroffene darüber hinaus ein, dass von seiner Teilnahme an der Veranstaltung unter Umständen Fotos und Videos aufgenommen werden und der Verantwortliche bzw. die von ihm beauftragte Eventagentur diese sowie allenfalls den Namen des Betroffenen, seinen Titel, allenfalls Firmenname, Sitz sowie seine Position im Unternehmen/Institution für Zwecke der Steigerung der Bekanntheit der Preisträger und des Verantwortlichen bzw der B&C Gruppe auf seiner Unternehmenswebsite, im B&C Jahrbuch sowie in sozialen Medien (Facebook, LinkedIn, Twitter, YouTube) veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung in sozialen Medien kann die Übermittlung der Daten in die USA verbunden sein. Hinsichtlich den USA als Empfängerstaat liegt ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission vor (EU-U.S.-Privacy Shield); die Betreiberunternehmen Facebook Inc., LinkedIn Corporation, Twitter Inc. und Google LLC (Muttergesellschaft der YouTube LLC) verfügen über die entsprechende Zertifizierung. Des Weiteren werden diese Daten über eine PR-Agentur an Print- und Online-Medien zur Veröffentlichung weitergegeben.

Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, beispielsweise durch E-Mail an datenschutz@bcholding.at. Bei Widerruf der Einwilligung wird der Verantwortliche diese Daten nicht mehr für die genannten Zwecke verwenden. Hinsichtlich der Übermittlung der Daten an Dritte wird der Verantwortliche dafür sorgen, dass diese Dritten bei Widerruf der Einwilligung die übermittelten Daten ebenfalls nicht mehr verwenden.


4. Speicherdauer

 

Die personenbezogenen Daten werden nach Wegfall des Zwecks oder nach Widerruf durch den Betroffenen gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des Verantwortlichen (zB Aufbewahrung der Daten zu Beweiszwecken, beispielsweise zur Geltendmachung oder der Abwehr von Rechtsansprüchen, unter Beachtung der jeweils anwendbaren Verjährungsfristen) entgegenstehen.

 

5. Information über die Rechte des von der Datenverarbeitung Betroffenen

 

Auskunftsrecht: Der Betroffene hat das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob ihn betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

 

Recht auf Berichtigung: Werden personenbezogene Daten unrichtig oder unvollständig verarbeitet, kann der Betroffene die Berichtigung oder Vervollständigung der Daten verlangen.

 

Recht auf Löschung: Der Betroffene hat das Recht, die unverzügliche Löschung der Daten zu verlangen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • die personenbezogenen Daten sind für den Zweck, für den sie ursprünglich erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
  • der Betroffene widerruft seine Einwilligung und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • der Betroffene legt Widerspruch ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor oder der Widerspruch erfolgt gegen eine Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung;
  • die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
  • die Löschung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich;
  • die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft von einem Kind erhoben.

 

Wie bereits oben angeführt können Gründe vorliegen, die einer sofortigen Löschung entgegenstehen, beispielsweise falls den Verantwortlichen eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht trifft.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Der Betroffene hat ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn (alternativ):

  • die Richtigkeit der Daten vom Betroffenen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist und der Betroffene aber eine Löschung ablehnt und stattdessen eine Einschränkung der Datennutzung verlangt;
  • der Verantwortliche die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigt, der Betroffene diese Daten aber noch zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen braucht, oder
  • der Betroffene Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen des Betroffenen überwiegen.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit: Der Betroffene hat das Recht, dass ihm der Verantwortliche die ihm anvertrauten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellt, sofern

  • die Verarbeitung auf der Einwilligung des Betroffenen oder auf einem Vertrag beruht und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

 

Widerspruchsrecht: Verarbeitet der Verantwortliche die Daten des Betroffenen zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben, zur Ausübung öffentlicher Gewalt oder aufgrund eines überwiegenden berechtigten Interesses, so kann der Betroffene gegen diese Datenverarbeitung Widerspruch erheben. Der Verantwortliche hat die Verarbeitung einzustellen, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten des Betroffenen überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Einer Verarbeitung zu Werbezwecken kann jederzeit widersprochen werden.

 

Geltendmachung der Rechte: Der Betroffene kann seine oben angeführten Rechte jederzeit unentgeltlich geltend machen. Der Verantwortliche kann über folgende E-Mail-Adresse kontaktiert werden: datenschutz@bcholding.at.

 

Beschwerderecht: Wenn der Betroffene der Ansicht ist, dass der Verantwortliche gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt, hat er das Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (in Österreich die Datenschutzbehörde).

 

6. Profiling

 

Der Verantwortliche setzt keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling ein.