B&C nominiert neue Aufsichtsräte bei Lenzing, AMAG und Semperit

Symbolbild

Symbolbild

Download Foto

B&C nominiert neue Aufsichtsräte bei Lenzing, AMAG und Semperit

Die B&C-Gruppe, Mehrheitseigentümerin der börsennotierten Industrieunternehmen AMAG Austria Metall AG, Lenzing AG und Semperit AG Holding, nominiert vor den kommenden Hauptversammlungen des Jahres 2018 mehrere neue Aufsichtsräte. Wie angekündigt, werden auch die neuen Geschäftsführer der B&C Industrieholding, Dr. Christoph Kollatz und Dr. Felix Fremerey sowie Mag. Christoph Trentini, Aufsichtsratsfunktionen in Kernbeteiligungen der B&C-Gruppe übernehmen.

Für den AMAG-Aufsichtsrat wurde der frühere CEO der Palfinger AG, Dipl.-Ing. Herbert Ortner, neu nominiert. Er soll Otto Höfl nachfolgen, dessen Funktionsperiode mit der kommenden Hauptversammlung ausläuft.

In der Lenzing AG soll Dr. Christoph Kollatz, Geschäftsführer der B&C Industrieholding, auf den derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hanno Bästlein folgen. Bästlein wird insgesamt seine intensive Tätigkeit bei der B&C-Gruppe deutlich zurücknehmen, um sich wieder verstärkt seinen eigenen unternehmerischen Aktivitäten widmen zu können. Die Aufgabe als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der AMAG wird er jedoch weiterführen. Der erfahrene Industriemanager Dipl. Bw. Peter Edelmann soll auf Dr. Felix Strohbichler im Lenzing-Aufsichtsrat folgen. Dr. Strohbichler schied 2017 als Geschäftsführer der B&C Industrieholding aus und legt daher nun seine Aufsichtsratsmandate bei Lenzing und Semperit zurück. Dr. Josef Krenner verlässt den Lenzing-Aufsichtsrat und konzentriert sich auf den Vorsitz im Aufsichtsrat der AMAG. Neu nominiert wird der B&C-Geschäftsführer Dr. Felix Fremerey, der allgemeine technische Expertise einbringen wird.

Bei der Semperit AG Holding scheidet der Vorsitzende des Aufsichtsrates Dr. Veit Sorger aus. Dr. Christoph Kollatz soll ihm nachfolgen. Anstelle des scheidenden Dr. Strohbichler wird Dr. Fremerey nominiert. B&C-Geschäftsführer Mag. Patrick Prügger konzentriert sich auf das Management der B&C Industrieholding und seine beiden Aufsichtsratsmandate bei Lenzing und AMAG, wo er jeweils als Vorsitzender des Prüfungsausschusses des Aufsichtsrates amtiert und scheidet aus dem Semperit-Aufsichtsrat aus. Auf ihn soll Mag. Christoph Trentini folgen, wie Mag. Prügger ein ausgewiesener Finanzexperte. Trentini wird auch weiterer Geschäftsführer in der B&C Industrieholding GmbH mit dem Schwerpunkt Semperit-Beteiligung.

Dr. Wolfgang Hofer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der B&C Industrieholding: „Wir sind überzeugt, dass die vorgeschlagenen Personen mit ihrer fachlichen Expertise die bestehenden Aufsichtsratsgremien hervorragend ergänzen und wertvollen Input sowie Impulse für die zukünftige Entwicklung der Industrieunternehmen geben können. Bei allen scheidenden Aufsichtsräten möchten wir uns für ihre wertvolle Arbeit herzlich bedanken – im Besonderen bei Dr. Veit Sorger, der sich als langjähriger Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semperit stets, auch in sehr schwierigen Situationen, für die Weiterentwicklung der Semperit AG Holding eingesetzt hat. Dr. Sorger bleibt der B&C als Mitglied des Aufsichtsrates der Lenzing AG und als dessen stellvertretender Vorsitzender verbunden. Unser besonderer Dank gilt weiters Dr. Hanno Bästlein für seine vielfältigen Beratertätigkeiten in der B&C-Gruppe – wir wünschen ihm bei seinen zukünftigen unternehmerischen Aktivitäten alles Gute.“

Über die B&C Industrieholding
Die B&C Industrieholding (www.bcholding.at) engagiert sich im Auftrag ihrer Eigentümerin, der B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at), als langfristige Kernaktionärin in österreichischen Industrieunternehmen. Ziel ist es, nachhaltiges Wachstum heimischer Unternehmen zu fördern, sowie Know-how und Konzernzentralen in Österreich dauerhaft zu sichern. Die B&C Industrieholding übt ihre Aktionärsrechte verantwortungsvoll im Interesse des jeweiligen Unternehmens aus und gibt den Unternehmen langfristige Planungssicherheit und eine stabile Eigentümerstruktur. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zum unternehmerischen Erfolg ihrer Kernbeteiligungen. Die B&C-Gruppe hält derzeit Mehrheitsbeteiligungen an der Lenzing AG, der Semperit AG Holding und der AMAG Austria Metall AG. Im Jahr 2016 erzielten diese Unternehmen einen Umsatz von 3,9 Mrd. Euro und beschäftigten gemeinsam rund 15.000 Mitarbeiter. Weiters hält die B&C Industrieholding eine Minderheitsbeteiligung an der VAMED AG.