B&C verkauft Lotterien-Beteiligung an Novomatic

Wien, 08.06.2015 – Die B&C Gruppe hat ihren Anteil an der Österreichischen Lotterien GmbH (ÖLG) von durchgerechnet 7,94 Prozent an Novomatic verkauft.

B&C vollzog diesen Schritt im Sinne ihrer langfristigen Portfoliostrategie und fokussiert sich damit weiter auf Beteiligungen an österreichischen Industrieunternehmen.

Novomatic ist ein weltweit anerkannter, sehr erfolgreicher Gaming-Technologie-Konzern. Mit diesem österreichischen Unternehmen hat B&C den bestmöglichen Käufer für die ÖLG gefunden. Die
ÖLG und ihre Beteiligungsunternehmen können vom Know-how von Novomatic sehr profitieren.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Über die B&C Gruppe
Seit ihrer Gründung vor 15 Jahren verfolgt die B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at) das Ziel der langfristigen Förderung des österreichischen Unternehmertums und des Wirtschaftsstandortes Österreich. Mittels der B&C Industrieholding (www.bcholding.at) übernimmt B&C die Aufgaben eines langfristigen, stabilen österreichischen Kernaktionärs in österreichischen Industrieunternehmen. Sie übt ihre Aktionärsrechte verantwortungsvoll im Interesse des jeweiligen Unternehmens aus und gibt den Unternehmen damit langfristige Planungssicherheit und eine stabile Eigentümerstruktur. B&C leistet so einen wesentlichen Beitrag zum unternehmerischen Erfolg ihrer Kernbeteiligungen und fördert den Wirtschaftsstandort Österreich. Die B&C Gruppe hält derzeit Mehrheitsbeteiligungen an der Lenzing AG, der Semperit AG sowie der AMAG. Die B&C Privatstiftung vergibt seit 2005 als zentrale Fördermaßnahme jährlich den Houska-Forschungspreis für wirtschaftsnahe Forschungsprojekte.