Christoph Kollatz neuer Hauptgeschäftsführer der B&C Industrieholding

Dr. Christoph Kollatz; Foto: Arconic Inc.

Dr. Christoph Kollatz; Foto: Arconic Inc.

Download Foto

Christoph Kollatz neuer Hauptgeschäftsführer der B&C Industrieholding

Die B&C Industrieholding GmbH (BCIH, www.bcholding.at), eine der größten privaten Industriebeteiligungsgesellschaften Österreichs mit Mehrheitsbeteiligungen an AMAG Austria Metall AG, Lenzing AG und Semperit AG Holding, bestellt Dr. Christoph Kollatz (56) als neues Mitglied der Geschäftsführung: Er komplettiert ab 1. Oktober 2017 als Hauptgeschäftsführer (COO) das Geschäftsführungsteam der B&C Industrieholding.

Christoph Kollatz startete seine Karriere bei der Siemens AG, wo er mehrere Stationen in verantwortungsvollen Positionen durchlief: unter anderem als  Leiter der Business Unit Straßenverkehrstechnik, Vorsitzender des Bereichsvorstands der Siemens Business Services sowie CEO der Siemens IT Solutions and Services. Danach war der gebürtige Deutsche Executive Vice President bei SAP und Corporate Information Officer (CIO) sowie Chief Process Officer (CPO) bei Lufthansa, bevor er als Vorstandsmitglied zum börsennotierten US-amerikanischen Aluminiumkonzern Alcoa Inc. wechselte. Zuletzt war der promovierte Wirtschaftsingenieur als Vorstandsmitglied Strategie und Corporate Services beim "Light weight-solutions"-Unternehmen Arconic Inc., das durch Abspaltung von Alcoa entstanden ist, in New York tätig.
 
Kollatz wird als Hauptgeschäftsführer (COO) der B&C Industrieholding die Gesellschaft gemeinsam und gleichrangig mit Mag. Patrick Prügger (CFO) und dem neuen Technik-Geschäftsführer Dr. Felix Fremerey (CTO) führen.

Dr. Christoph Kollatz über seine neue Aufgabe in der Geschäftsführung der B&C Industrieholding: "Die B&C-Gruppe konnte in den letzten beiden Jahrzehnten, allen Unsicherheiten und Umbrüchen der Weltwirtschaft zum Trotz, nachhaltig und profitabel wachsen. Diese Strategie möchte ich gemeinsam mit den anderen beiden Geschäftsführern weiterverfolgen und ausbauen: Darauf freue ich mich sehr!"

Dr. Wolfgang Hofer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der B&C Industrieholding zur Bestellung des neuen Geschäftsführers: "Wir sind sehr froh, mit Dr. Christoph Kollatz und Dr. Felix Fremerey, der jüngst zu uns gestoßen ist, zwei im internationalen Geschäft sehr erfahrene Manager für unser Geschäftsführungsteam gewonnen zu haben. Sie werden auch der weiteren Internationalisierung und Professionalisierung der Aufsichtsratsarbeit in unseren Kernbeteiligungen einen starken Impuls verleihen."

Weitere Neubesetzungen in der B&C-Gruppe

Nach dem Tod des langjährigen Vorstandsmitgliedes, Mag. Georg Bauthen, wurde der Wiener Jurist, Dr. Stefan Fida (38), neu in den Stiftungsvorstand der B&C Privatstiftung bestellt. Dazu Dr. Erich Hampel, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes: "Der Tod von Georg Bauthen ist ein sehr schmerzlicher Verlust für uns, menschlich wie fachlich. Mit der Bestellung von Dr. Stefan Fida, der die B&C-Gruppe bereits seit vielen Jahren als Rechtsanwalt begleitet, ist Kontinuität in der Arbeit des Stiftungsvorstandes und damit die weitere Umsetzung des Stiftungszweckes sichergestellt."

Dr. Hanno Bästlein, Geschäftsführer der B&C Holding Österreich, einer weiteren Tochtergesellschaft der B&C Privatstiftung, wechselt mit 1. Oktober 2017 von der Geschäftsführung in den Beirat der B&C Holding Österreich. Die Geschäftsführung der B&C Holding Österreich übernimmt Dr. Christoph Kollatz gemeinsam mit Mag. Patrick Prügger, der schon bisher die Finanzen der B&C Holding-Gesellschaften betreut. Dr. Bästlein bleibt weiter Aufsichtsrat der B&C Industrieholding, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Lenzing AG und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der AMAG Austria Metall AG.

Über die B&C Industrieholding
Die B&C Industrieholding (www.bcholding.at) engagiert sich im Auftrag ihrer Eigentümerin, der B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at), als langfristige Kernaktionärin in österreichischen Industrieunternehmen. Ziel ist es, nachhaltiges Wachstum heimischer Unternehmen zu fördern, sowie Know-how und Konzernzentralen in Österreich dauerhaft zu sichern. Die B&C Industrieholding übt ihre Aktionärsrechte verantwortungsvoll im Interesse des jeweiligen Unternehmens aus und gibt den Unternehmen langfristige Planungssicherheit und eine stabile Eigentümerstruktur. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zum unternehmerischen Erfolg ihrer Kernbeteiligungen. Die B&C-Gruppe hält derzeit Mehrheitsbeteiligungen an der Lenzing AG, der Semperit AG Holding und der AMAG Austria Metall AG. Im Jahr 2016 erzielten diese Unternehmen einen Umsatz von 3,9 Mrd. Euro und beschäftigten gemeinsam rund 15.000 Mitarbeiter. Weiters hält die B&C Industrieholding eine Minderheitsbeteiligung an der Vamed AG.