Houskapreis 2017: Jetzt für den größten privaten Forschungspreis einreichen

Houskapreis Trophäen – Foto: Christina Anzenberger-Fink

Houskapreis Trophäen – Foto: Christina Anzenberger-Fink

Download Foto

Auch 2017 vergibt die B&C Privatstiftung wieder Österreichs größten privaten Forschungspreis, den mit insgesamt 400.000 Euro dotierten Houskapreis. Österreichische Universitäten sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ab sofort ihre besten Forschungsprojekte online einreichen (www.houskapreis.at) und sich um Österreichs „Forschungs-Oscar“ bewerben. Die Einreichfrist läuft bis 30. November 2016. Die B&C Privatstiftung fördert seit über zehn Jahren wirtschaftsnahe Forschungsprojekte österreichischer Universitäten und seit dem letzten Jahr zusätzlich auch herausragende Forschungsprojekte kleiner und mittlerer Unternehmen. Seit 2005 wurden insgesamt 3,4 Millionen Euro an Preisgeldern zur Verfügung gestellt.

 

Innovation und Forschung sind für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Österreich und zur Sicherung von Arbeitsplätzen von großer Bedeutung. Die Vernetzung universitärer Forschung mit jener in Unternehmen ist dabei ein wesentlicher Faktor, um aus Forschungsergebnissen rasch und effizient marktreife Anwendungen und Produkte zu entwickeln.

 

Erich Hampel, Vorstandsvorsitzender der B&C Privatstiftung: „Die B&C Privatstiftung setzt mit dem Houskapreis an der Schnittstelle zwischen Universitäten und Wirtschaft an. Durch Kooperationen und die frühzeitige Vernetzung von Forschung und Wirtschaft können Forschungsergebnisse schneller zur Marktreife geführt werden. Die Qualität der beim Houskapreis eingereichten Projekte zeigt jedes Jahr, welches Innovationspotenzial in den heimischen Universitäten und Unternehmen steckt. Wir freuen uns auf den Houskapreis 2017 und rufen alle Universitäten und kleinen und mittleren Unternehmen auf, ihre Chance zu ergreifen und jetzt Projekte einzureichen.“

 

400.000 Euro Preisgeld für wirtschaftsnahe Forschung

 

Der Houskapreis 2017 ist insgesamt mit 400.000 Euro dotiert. Die Siegerprojekte der Kategorien „Universitäre Forschung“ und „Forschung & Entwicklung in KMU“ erhalten jeweils 150.000 Euro. Die übrigen Nominierten der beiden Kategorien können sich über je 10.000 Euro freuen. Die Bewertung der eingereichten Projekte erfolgt durch zwei hochkarätig besetzte Fachbeiräte und eine international anerkannte Fachjury. Im Rahmen der Houskapreis-Gala im Mai 2017 wird zusätzlich pro Kategorie je ein Publikumspreis in Höhe von weiteren 10.000 Euro vergeben.

 

Informationen zur Einreichung unter www.houskapreis.at

 

Fotodownload der Houskapreis-Trophäe unter Pressebilder auf:
https://www.bcholding.at/houskapreis-1/houskapreis-pressebereich

 

Über den Forschungspreis der B&C Privatstiftung

Mit der Verleihung ihres Forschungspreises fördert die B&C Privatstiftung seit 2005 wirtschaftsnahe Forschungsprojekte. Der Forschungspreis der B&C Privatstiftung trägt dazu bei, die finanziellen Grundlagen für Innovation und Forschung in Österreich zu verbessern. Mit einer Dotierung von 400.000 Euro ist er der größte privat vergebene Forschungspreis Österreichs. Seit 2005 wurden bis dato insgesamt 3,4 Millionen Euro an Preisgeldern zur Verfügung gestellt.

 

Über die B&C-Gruppe

Seit ihrer Gründung im Dezember 2000 verfolgt die B&C Privatstiftung (www.bcprivatstiftung.at) das Ziel der Förderung des österreichischen Unternehmertums und des Wirtschaftsstandortes Österreich. Mittels der B&C Industrieholding (www.bcholding.at) übernimmt die B&C die Aufgaben eines stabilen österreichischen Kernaktionärs in österreichischen Industrieunternehmen. Sie übt ihre Aktionärsrechte verantwortungsvoll im Interesse des jeweiligen Unternehmens aus und gibt den Unternehmen damit langfristige Planungssicherheit und eine stabile Eigentümerstruktur. Die B&C leistet so einen wesentlichen Beitrag zum unternehmerischen Erfolg ihrer Kernbeteiligungen. Die B&C Gruppe hält derzeit Mehrheitsbeteiligungen an der Lenzing AG, der Semperit AG sowie der AMAG Austria Metall AG.