Prof. DR. DI Peter Skalicky

Jury_Peter Skalicky clip
FunktionFachjury
Geboren1941 in Berlin (Deutschland)
Ausbildung1964 Diplom-Ingenieur Technische Physik, 1965 Doktorat (Dissertation über Röntgeninterferenzmikroskopische Untersuchungen an dünnen Einkristallen), 1967 Hochschulassistent, 1973 Habilitation im Fachgebiet Kristallphysik

Berufserfahrung

seit 2012 Mitglied des Universitätsrats der Montanuniversität Leoben für die Funktionsperiode 2013 bis 2018
2011 Ende der zwanzigjährige Rektorszeit an der TU Wien
seit 2010 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Rates für Forschung und Technologieentwicklung
seit 2001 Mitglied des Kuratoriums des Technischen Museums Wien
1999 Vizepräsident der ÖRK mit dem Ressort Internationale Beziehungen, nationale und internationale Forschungskooperation
1995–1999 Präsident der österreichischen Rektorenkonferenz (ÖRK)
1991–1994 Mitglied des Rates für Wissenschaft & Forschung
1991 Stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Rektorenkonferenz (ÖRK), verantwortlich für Internationale Beziehungen, nationale und internationale Forschungskooperation
1991 Mitglied der vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung eingesetzten Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung eines Entwurfs für das Universitätsgesetz UOG 1993
1991 Wahl zum Rektor der TU Wien
1986–1990 Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der TU Wien
1982 Gastprofessor der Universität Changchun, China
1979 Ordentlicher Professor für Angewandte Physik an der TU Wien, Vorstand des gleichnamigen Institutes
1975/1976 Professeur Associé an der Université Pierre et Madame Curie (Paris VI)
1974 Außerordentlicher Professor für Kristallphysik an der TH Wien
Forschung und Lehre 87 Publikationen über Festkörperphysik, Kristallphysik, Elektronen- und Röntgenbeugung, Lehrveranstaltungen über Festkörperphysik, Kristallphysik, Elektronen- und Röntgenbeugung