Das VWA-Begleitkonzept

Schülerin © Wiedner Gymnasium / Sir Karl Popper Schule

Schülerin © Wiedner Gymnasium / Sir Karl Popper Schule

 

Projekt: Das VWA-Begleitkonzept

Projektentwickler: Peter Pany und Martin Windischhofer, Sir Karl Popper Schule, Wien

Fachbereich: alle Fachbereiche

Zielgruppe: mittlere und höhere Schulen, Schwerpunkt Sekundarstufe II

Altersstufe: 11-15, 15+ Jahre

 

Kurzbeschreibung des Projekts:

Das Wiedner Gymnasium und die Sir Karl Popper Schule entwickelten ein Konzept, das in der fünften Klasse ansetzt und Schüler bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen im Bereich Wissenschaft und Forschung begleitet. Im ersten Jahr werden die Schüler in das wissenschaftliche Arbeiten eingeführt und schreiben einen wissenschaftlichen Aufsatz ("Vorwissenschaftliches Erkunden"-VWE), in der 6. Klasse ist eine vorwissenschaftliche Semesterarbeit (VWS) zu erstellen und in der 7. Klasse werden die Schüler für die eigene VWA-Arbeit auf eigens dafür eingerichteten Projekttagen vorbereitet.

 

 

Projektbeschreibung: 

Lehrerinnen und Lehrer des Wiedner Gymnasium und der Sir Karl Popper Schule haben sich gefragt, was sie tun können, um den Schülerinnen und Schülern einen geeigneten Zugang zu selbstständigem, forschendem Lernen zu schaffen und ihnen gleichzeitig für ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWA) die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Schnell wurde deutlich: Es braucht ein umfassendes, gesamt-schulisches Konzept.

 

Ein Team aus Lehrerinnen und Lehrern hat von diesen Überlegungen ausgehend begonnen, ein VWA-Begleitkonzept für die Oberstufe zu etablieren und stetig weiterentwickeln. Im ersten Jahr werden die Schülerinnen und Schüller in das wissenschaftliche Arbeiten eingeführt, lernen Zitierweise, recherchieren Quellen und schreiben einen wissenschaftlichen Aufsatz („Vorwissenschaftliches Erkunden“-VWE), in der 6. Klasse gibt es eine Einführung in wissenschaftliche Bibliotheken und eine vorwissenschaftliche Semesterarbeit (VWS) ist zu erstellen. In der 7. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler in eigens für die VWA eingerichtete Workshops an Projekttagen vorbereitet.

 

Ausführliche Informationen zum Projekt von Projektentwicklern

Plakat zum Projekt von Projektentwicklern

 

Projektförderung der B&C Privatstiftung

 

Die B&C Privatstiftung stellt einen Fördertopf von insgesamt 120.000 Euro zur Verfügung. Österreichische Bildungseinrichtungen oder deren Elternvereine, die dieses Projekt an ihrem Standort umsetzen oder in ihren Lehrplan integrieren möchten, können eine Förderung bei der B&C Privatstiftung beantragen.

 

Pro Standort kann eine Förderung von bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten werden von der B&C Privatstiftung finanziert. Die Vergabe der Projektförderungen erfolgt nach Einlangen der Anträge, solange bis der Fördertopf mit seiner Gesamtdotierung von 120.000 Euro vergeben ist.


Bedingungen für Projektförderung

 

Sind Sie eine Pädagogin/ein Pädagoge oder vom Elternverein und möchten Sie dieses Projekt praktisch an Ihrer Bildungseinrichtung umsetzen?

 

Hier Förderung beantragen!

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die B&C-Privatstiftung per E-Mail unter bildungspreis@bcprivatstiftung.com.