Energieprojekt 2016

Kinder vor Solaranlage © grafikplusfoto/Fotolia

Kinder vor Solaranlage © grafikplusfoto/Fotolia

Projekt: Energieprojekt 2016   
Projektentwicklerinnen: Natascha Stöckl und Petra Mille, Mostviertler Montessorischule Amstetten, Niederösterreich
Fachbereich: Kosmische Erziehung (Deutsch, Physik, Bewegung, Sport, bildnerische Erziehung, Englisch, Biologie)
Zielgruppe: Schulstufenübergreifend in Volksschulen und Sekundarstufe I
Altersstufe: 6-15 Jahre

 

Kurzbeschreibung des Projekts:

Durch die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Schulgebäude wird ein Lernschwerpunkt auf erneuerbare Energie gesetzt. Neben der Aufarbeitung der Thematik geben Exkursionen z. B. zu Wind- oder Wasserkraftwerken sowie zu einem Solar Campus einen Einblick in die Energiegewinnung. Das Projekt wird von einem Photovoltaik-Spezialisten begleitet.

 

 

Projektbeschreibung:

Da die Schüler und Schülerinnen durch die Installation einer Photovoltaikanlage mit dem Thema Energie konfrontiert werden, ist ein schulischer Lernschwerpunkt auf dieses Thema gelegt worden.

 

In sieben Workshops eignen sich die Kinder theoretisches Wissen an und experimentieren mit Sonnenenergie. Als Energiedetektive entdecken die Kinder Energiefresser und entwickeln Lösungsansätze. Die Ergebnisse aus diesen Exkursionen, Experimenten, Messungen sowie die daraus gezogenen Schlüssen werden von den Schülern aufbereitet und im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentiert.

 

In regelmäßigen Vernetzungstreffen reflektieren die Schüler und Lehrer gemeinsam die erlernten Inhalte und Erfahrungen. Es gibt eine fix integrierte Tagesreflexion im Plenum, hier werden die Ergebnisse und Eindrücke der Projekte besprochen. Die gewählte Organisationsform ist Klassenübergreifend, Schulstufenübergreifend, Schulübergreifend betrifft den Regelunterricht mit Stundenblockung, es gibt mehrere Projekttage, eine Fächerübergreifende Kooperation und Exkursionen.

  

Ausführliche Informationen zum Projekt von Projektentwicklerinnen

Plakat zum Projekt von Projektentwicklerinnen

 

Projektförderung der B&C Privatstiftung

 

Die B&C Privatstiftung stellt einen Fördertopf von insgesamt 120.000 Euro zur Verfügung. Österreichische Bildungseinrichtungen oder deren Elternvereine, die dieses Projekt an ihrem Standort umsetzen oder in ihren Lehrplan integrieren möchten, können eine Förderung bei der B&C Privatstiftung beantragen.

 

Pro Standort kann eine Förderung von bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten werden von der B&C Privatstiftung finanziert. Die Vergabe der Projektförderungen erfolgt nach Einlangen der Anträge, solange bis der Fördertopf mit seiner Gesamtdotierung von 120.000 Euro vergeben ist.


Bedingungen für Projektförderung

 

Sind Sie eine Pädagogin/ein Pädagoge oder vom Elternverein und möchten Sie dieses Projekt praktisch an Ihrer Bildungseinrichtung umsetzen?

 

Hier Förderung beantragen!

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die B&C-Privatstiftung per E-Mail unter bildungspreis@bcprivatstiftung.com.