Forscherklassen – Implementierung forschend entdeckenden Lernens an der Pädagogischen Hochschule Wien

Forscherklassen © PH Wien

Forscherklassen © PH Wien

 

Projekt: Projekt Forscherklassen

Projektentwickler: Gordan Varelija,  Pädagogische Hochschule Wien 

Fachbereich: Naturwissenschaften, Mathematik

Zielgruppe: Schüler der Sekundarstufe 1, NMS

Altersstufe: 11 bis 15 Jahre

 

Kurzbeschreibung:

Schülern wird schon sehr früh die Möglichkeit gegeben, mathematische und naturwissenschaftliche Inhalte aktiv zu erfahren – z. B. durch den Einsatz von „Forscherkisten“, „Experimentier-Boxen“ u. Ä. – oder aber auch durch die Einbindung des Technischen Museums als außerschulischen Lernort. Ziel dieses Projektes ist es, forschend-entdeckendes Lernen in zwei Klassen der Mittelschule zu etablieren, um so die Schüler zu einer forschend-entdeckenden Grundhaltung in ihren Lernprozessen zu führen. Das Konzept des „Inquiry-Based Learning“ (forschungsorientiertes Lernen) dient dem Projekt als Grundlage.

 

 

Projektbeschreibung:

 

Das "Projekt Forscherklassen" entstand an der Pädagogischen Hochschule Wien in gemeinsamer Arbeit mit dem Regionalen Kompetenzzentrum für Naturwissenschaften und Mathematik, der Praxismittelschule und dem Technischen Museum Wien. Ziel dieses Projektes ist es, forschend-entdeckendes Lernen in den beiden ersten Klassen der Praxismittelschule zu etablieren, um so die Schüler zu einer forschend-entdeckenden Grundhaltung in ihren Lernprozessen führen zu können. Das Konzept des „Inquiry Based Learning“ (forschungsorientiertes Lernen) dient dem Projekt als Grundlage. Den Schülern soll sehr früh die Möglichkeit gegeben werden, mathematische und naturwissenschaftliche Inhalte aktiv zu erfahren. Dafür wurde ein Konzept überlegt, welches sich auf drei grundlegende didaktisch-methodische Settings stützen sollte:

 

  • Die Einbindung des Technischen Museums Wien als außerschulischer Lernort und über die Arbeit im Museum.
  • Der Einsatz von Materialien für das forschend-entdeckende Lernen. Unterschiedliche Forscherkisten wurden dem Lehrer-Team der Praxisschule für ihren Unterricht zur Verfügung gestellt, mit dem Grundgedanken, verschiedene Themen von den Schülern im Rahmen aktiv-entdeckenden Vorgehens leichter bearbeiten zu können.
  • Drittens die Fokussierung auf eine Aufgabenkultur, die Unterricht um die forschend-entdeckende Komponente erweitert. Im Laufe des Schuljahres wurden im Unterricht immer wieder „Forscherstunden“ eingeplant, in denen die Schüler den Schwierigkeitsgrad als auch den inhaltlichen Schwerpunkt der Aufgaben selbst wählen konnten. Für die Dokumentation der Ergebnisse führten die Schüler eigene Forschermappen.

 

Ausführliche Informationen zum Projekt vom Projektentwickler

Plakat vom Projektentwickler

 

Projektförderung der B&C Privatstiftung

 

Die B&C Privatstiftung stellt einen Fördertopf von insgesamt 120.000 Euro zur Verfügung. Österreichische Bildungseinrichtungen oder deren Elternvereine, die dieses Projekt an ihrem Standort umsetzen oder in ihren Lehrplan integrieren möchten, können eine Förderung bei der B&C Privatstiftung beantragen.

 

Pro Standort kann eine Förderung von bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten werden von der B&C Privatstiftung finanziert. Die Vergabe der Projektförderungen erfolgt nach Einlagen der Anträge, solange bis der Fördertopf mit seiner Gesamtdotierung von 120.000 Euro vergeben ist.


Bedingungen für Projektförderung

 

Sind Sie eine Pädagogin/ein Pädagoge oder vom Elternverein und möchten Sie dieses Projekt praktisch an Ihrer Bildungseinrichtung umsetzen?

 

Hier Förderung beantragen!

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die B&C-Privatstiftung per E-Mail unter bildungspreis@bcprivatstiftung.com.