IDEAS:lab – Reale und Virtuelle Welten

Digital Earth (Symbolfoto) © vege/Fotolia

Digital Earth (Symbolfoto) © vege/Fotolia

Projekt: IDEAS:lab – Reale und Virtuelle Welten
Projektentwickler: Bernd Resch, Universität Salzburg  
Fachbereich: Geoinformatik (Naturwissenschaften bzw. technische Wissenschaften)
Zielgruppe: Sekundarstufe II, aber auch für Volksschulen und Sekundarstufe I geeignet
Altersstufe: 6-15, 15+ Jahre

 

Kurzbeschreibung des Projekts:

Das IDEAS:lab ist als multifunktionales Labor für forschendes Lernen für Schüler konzipiert. Ausgestattet mit innovativen Digital Earth-Technologien liegt der Schwerpunkt auf der Schnittstelle von realen zu virtuellen Welten. Das Ziel dieses Projektes ist es, gemeinsames Forschen und Erfahren mit interaktiven Modulen zu erarbeiten.

 

 

Projektbeschreibung:

Konkret bietet das IDEAS:lab Module an, um die Digital-Earth Forschung für Schüler verschiedenster Altersgruppen zugänglich zu machen. Der Fokus liegt auf Schülern der Sekundarstufe II, denen Digital Earth als Anwendungsgebiet und Geoinformatik als Tätigkeitsfeld näher gebracht werden sollen.

 

In einem Modul wird ein sicherer Schulweg erstellt, in einem anderen Modul lernen die Schülergruppen eine Satellitenbildanalyse für humanitäre Einsätze kennen. Das IDEAS:lab ist einerseits als zusätzliches, außerschulisches Bildungsangebot zu verstehen, andererseits aber auch als Vermittlung einer aufstrebenden Wissenschaftsdisziplin, die ein entsprechend attraktives und zukunftsträchtiges Berufsfeld bietet.

 

So gelangt man ins IDEAS:lab: Schulklassen oder interessierte Kleingruppen können angemeldet werden. Diese Gruppen werden von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Fachbereiches Geoinformatik – Z_GIS der Universität Salzburg betreut, der die Gruppe in die einzelnen Module einführt. Ein gemeinsamer Lernerfolg wird erarbeitet. Zusätzlich dazu können sich höhere Klassen (z. B. 11.-13. Schulstufe) gezielt über das Berufsfeld Geoinformatik informieren und mit Z_GIS-Mitarbeitern diskutieren.

 

Ausführliche Informationen zum Projekt vom Projektentwickler

Plakat zum Projekt vom Projektenwickler

 

Projektförderung der B&C Privatstiftung

 

Die B&C Privatstiftung stellt einen Fördertopf von insgesamt 120.000 Euro zur Verfügung. Österreichische Bildungseinrichtungen oder deren Elternvereine, die dieses Projekt an ihrem Standort umsetzen oder in ihren Lehrplan integrieren möchten, können eine Förderung bei der B&C Privatstiftung beantragen.

 

Pro Standort kann eine Förderung von bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten werden von der B&C Privatstiftung finanziert. Die Vergabe der Projektförderungen erfolgt nach Einlangen der Anträge, solange bis der Fördertopf mit seiner Gesamtdotierung von 120.000 Euro vergeben ist.


Bedingungen für Projektförderung

 

Sind Sie eine Pädagogin/ein Pädagoge oder vom Elternverein und möchten Sie dieses Projekt praktisch an Ihrer Bildungseinrichtung umsetzen?

 

Hier Förderung beantragen!

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die B&C-Privatstiftung per E-Mail unter bildungspreis@bcprivatstiftung.com.